Laborautomation in der präanalytik: automatische registrierung und sortierung von Blutproben
 

ATRAS

http://atras-sorter.de

Registrierung und Sortierung von Laborproben - von Schüttgut zu Schüttgut

Der ATRAS optimiert die Abläufe in der Probenannahme Ihres Labors effizient und kostengünstig. Als Schüttgut zugeführte Probenröhrchen werden anhand Barcodes und Kappenfarben zeitnah registriert und entsprechend den Vorgaben in die Zielfächer sortiert.

  • Durchsatz: 2.350 Proben/h

  • Alle gängigen Probenröhrchen

  • 6-10 Zielfächer*

  • Separates Prüffach

  • Plausibilitätskontrolle

  • Arbeitet mit oder ohne LIS-Anbindung

*Über Erweiterungsmodule kann die Anzahl an Zielfächern beliebig erhöht werden. Auch Rackmodule können nachgerüstet werden.

Produktbroschüre: ATRAS-Serie
Produktwebsite:
http://atras-sorter.de

Der Probensortierer ATRAS im Detail

Als Schüttgut vorliegende Blut- und Urinproben werden registriert und für anschließende Analysen nach eigenen Vorgaben auf die Zielfächer verteilt. Die Registrierung und Sortierung erfolgt über Barcodes und/oder Kappenfarben. Ein hochleistungsfähiger Barcodescanner stellt ein verlässliches Lesen der Barcodes bei höchster Durchlaufgeschwindigkeit sicher. Die einzigartig präzise Farberkennung via eigenentwickeltem Spektrometer ermöglicht außerdem einen frühzeitigen Abgleich zwischen den im Barcode enthaltenen Informationen und der zugehörigen Kappenfarbe des Probenröhrchens. Fehlerhafte Proben werden bereits vor dem Analyseprozess identifiziert und aussortiert. Die Sortierregeln können je nach Bedarf festgelegt und angepasst werden, so kommuniziert der ATRAS über eine Netzwerkschnittstelle mit dem LIS, oder arbeitet als eigenständiges Gerät ohne LIS-Anbindung. Durch eine kontinuierliche Überwachung des Sortierprozesses wird eine sichere Verarbeitung aller Proben gewährleistet.

Probenregistrierung
Die Registrierung der Proben erfolgt „on-the-fly“ über eine Kombination von einem hochleistungsfähigen Barcodescanner und Reflektionsflächen. Dies sorgt für eine optimale Performance.

Kappenfarbenerkennung
Ein speziell für diese Anwendung entwickeltes Spektrometer erkennt zuverlässig die jeweilige Kappenfarbe und ermöglicht so eine Plausibilitätskontrolle zwischen Röhrchentyp und korrespondierendem Barcode.

Sortiermodi
Die Sortierung der Proben erfolgt auf Basis von Barcode und/oder Kappenfarbe gemäß selbsterstellter oder vom LIS übermittelter Sortierregeln.

Prüffach
Externes Prüffach für fehlerhafte Proben.

Sortierung in Zielfächer
Jedes der beleuchteten Zielfächer fasst 150-200 Röhrchen. Die Zielfächer können jederzeit herausgenommen werden. Die Sortierung läuft dabei solange weiter bis ein Röhrchen in das herausgenommene Zielfach sortiert werden soll. So bleibt die Performance im Realbetrieb auf höchstem Niveau.

Schüttgutbeladung
Proben können als Schüttgut (bulk) kontinuierlich geladen werden. Der Probeneingang hat eine Kapazität von ca. 600 Röhrchen.

Probenvereinzelung
Die Vereinzelung der Proben erfolgt schonend und zuverlässig mittels einer Förderkette.

User Interface
Intuitive Bedienung via Touchpad.