Rundum sorglos - Unsere Produkte zeichnen sich durch einen übersichtlichen Aufbau, geringen Wartungsaufwand und hohe Zuverlässigkeit aus. Wir fertigen ausschließlich aus hochwertigen, überwiegend verschleißfreien Materialien und Fertigteilen, um ein Ausfallrisiko so gering wie möglich zu halten. So reichen regelmäßiges Reinigen und eine jährliche Wartung der Geräte aus, um die Funktionsfähigkeit zu gewährleisten.

Wir garantieren einen schnellen, fairen und persönlichen Service. Darunter verstehen wir lösungsorientierte und unbürokratische Hilfe, mit dem Ziel unsere Kunden mehr als nur zufrieden zu stellen. Unser Service beinhaltet einen persönlichen Ansprechpartner, telefonischen Support sowie einen vor-Ort-Service. Darüber hinaus erfolgt mit jeder Installation eine umfangreiche Einweisung und ein kurzes Training, in dem alle Anwender den simplen Umgang mit unseren Geräten kennenlernen. Bei Fragen zu Serviceangelegenheiten rufen Sie uns einfach and oder schreiben Sie uns eine kurze Mail.

 
Proben sortieren und registrieren: Laborautomation
 





Nils Beran
leitender Servicetechniker

Telefon: +49 (0) 4191 99 13 883
Mobil: +49 (0) 176 43 68 62 69
e-Mail: nb@to-labsystems.de

 

Mehr zu der ATRAS-Serie - Laborautomation - Probensortierer

Die Produkte der ATRAS-Serie übernehmen die automatische Registrierung und Sortierung von Laborröhrchen im Probeneingang. Somit werden die Abläufe in der Probenannahme effizient und kostengünstig optimiert und die Mitarbeiter sowie die gesamte Präanalytik entlastet.
Als Schüttgut vorliegende Blut- und Urinproben werden registriert und für anschließende Analysen nach eigenen Vorgaben auf die Zielfächer verteilt. Die Registrierung und Sortierung erfolgt über Barcodes und/oder Kappenfarben. Ein hochleistungsfähiger Barcodescanner stellt ein verlässliches Lesen der Barcodes bei höchster Durchlaufgeschwindigkeit sicher. Die einzigartig präzise Farberkennung via eigenentwickeltem Spektrometer ermöglicht außerdem einen frühzeitigen Abgleich zwischen den im Barcode enthaltenen Informationen und der zugehörigen Kappenfarbe des Probenröhrchens. Fehlerhafte Proben werden bereits vor dem Analyseprozess identifiziert und aussortiert. Die Sortierregeln können je nach Bedarf festgelegt und angepasst werden, so kommuniziert der ATRAS über eine Netzwerkschnittstelle mit dem LIS, oder arbeitet als eigenständiges Gerät ohne LIS-Anbindung. Durch eine kontinuierliche Überwachung des Sortierprozesses wird eine sichere Verarbeitung aller Proben gewährleistet.